HOME

Informationen über Laufenten


Rassemerkmale
Farbschläge
Lautäusserungen



Voraussetzungen
Anschaffung
Haltung
Brut
Futter
Eier
Krankheiten
    Allgemeines
ERSTE HILFE  
Entwurmen
Impfen
Augenprobleme
Beinprobleme
Verschiedene
Vergiftungen
Risspilze
Federausfall
Behandlungskosten
Medikament eingeben
Medikam. Dosierung
Zwangsernährung
Vitamine
Untersuchungsämter
 
Was tue ich wenn ...
Aufstallungsgebot



Tierschutz


Laufitreffen 2002


Presse


rent-an-ent


Bestellungen


Entenmarkt


Impressum



Quaakpack

Krankheiten - Dosierung von Medikamenten

Weil es immer wieder Unsicherheiten bei der Dosierung von Medikamenten gibt, hier mal eine kleine Zusammenfassung.

Generell ist festzustellen, dass wegen des schnellen Stoffwechsels von Enten Medikamente wesentlich höher dosiert werden als bei gleich schweren anderen Haustieren, die Angaben Wirkstoff/kg Tiergewicht also nicht 1:1 von anderen Tierarten übernommen werden können.

Bitte ausserdem immer beachten, dass nach Gabe von Medikamenten die Eier eine gewisse Zeit nicht verzehrt werden sollten, 10 Tage reichen in der Regel aus.


Baytril

Bei Enten wird generell etwa um das Doppelte höher dosiert (!) als bei sonstigem Kleingetier.

Der in Baytril enthaltene Wirkstoff ist Enrofloxacin, die

Tagesdosierung ist 10 Milligramm pro Kilo Körpergewicht über 3 bis 5 Tage.

Für die jeweilige tatsächliche Menge, die man geben muss, ist natürlich ausschlaggebend, welche Darreichungsform von Baytril (Tabletten, 10%ige Lösung, 0,5%ige Lösung) man verwendet. Der Gehalt von Enrofloxacin ist auf der Packung angegeben, man braucht nur entsprechend umzurechnen.
Und noch eins: Gaben übers Trinkwasser sind bei Enten immer ein Glücksspiel, das wird nix Genaues. In den Schnabel ist auch nicht das Gelbe, man kann nie ganz sicher sein wieviel wirklich geschluckt wird.
Ich geb deshalb immer über den Schlauch direkt in den Schlund.


Concurat

Adulte Laufis wiegen zwischen 1,0 und 1,5 Kilo, manchmal auch etwas mehr. Da das Concurat ein Pulver ist und mit Schwund zu rechnen ist, rechnet man

pro Ente etwa 2,0 Kilo.

Jetzt muss man nur noch rausrechnen, wieviel Gramm Concurat man braucht und es über Futter und ins Wasser verteilen.
Die Enten nehmen garantiert nicht alles auf, also ist (auch bei 2 Kilo pro Ente) das Concurat nicht überdosiert.


Panacur

noch keine Infos
  admin: b1 at clauss.name